Genervt von Haarstoppel nach der Rasur?Probiert es doch mal mit Waxing.

Waxing bietet all jenen eine gute Alternative, die genug von lästigen Bartstoppeln nach der klassischen Intimrasur haben, denn im Gegensatz zur normalen Rasur werden beim Waxing die Haare samt der Haarwurzel entfernt. Was bleibt, ist eine seidig glatte Haut und dazu noch ein frisches, angenehmes Gefühl zwischen den Beinen.

Dennoch wagen viele Frauen den Schritt zum Waxing noch nicht weil sie glauben, dass diese Methode der Intimrasur große Schmerzen verursacht. Doch auch wenn das Waxing nicht gerade angenehm ist, hat es doch auch Vorteile und vor allem eine langanhaltende Wirkung.

Durch das Waxing sind nachwachsende Haare dünner und auch weicher was in weiterer Folge die nächsten Behandlungen weniger schmerzhaft macht. Abgesehen davon kann sich das Ergebnis vom Intim Waxing einfach sehen lassen. PS: Viele Hollywood Stars schwören ebenfalls auf diese Methode der Intimrasur. Und ihr kennt doch alle den Spruch: "Wer schön sein will muss leiden"!

Quelle: beauty.erdbeerlounge.de

Sugaring

Eine weitere Alternative zur klassischen Intimrasur bietet das sogenannte Sugaring bei der eine Paste auf Zuckerbasis zum Einsatz kommt. Diese Methode der Haarentfernung ist weniger schmerzhaft als Waxing, weshalb immer mehr Frauen darauf vertrauen.

Doch was macht das Sugaring weniger schmerzhaft? Ganz einfach - der Zucker. Die Zuckermoleküle sind so klein dass sie problemlos in die Follikel der Haut eindringen können. Somit lassen sich die Haare ganz einfach und gründlich entfernen.

Ein weiterer Vorteil vom Sugaring ist, dass die Haare mit der Wuchsrichtung entfernt werden. Dadurch ist die Methode weniger schmerzhaft und ausserdem wird die Haut dadurch weniger gereizt.

Quelle: www.gofeminin.de

WIR SIND GYNIAL - eine österreichische Firma im Gesundheitsbereich mit dem Ziel Sie zu begeistern.

Gynial GmbH  |  Hernalser Gürtel 1  |  A-1170 Wien  |  01 890 14 54   |  01 890 14 54 - 15  |  service@gynial.com