DellwarzenErkennen. Therapieren. Vorbeugen.

Dellwarzen werden durch Viren hervorgerufen. Obwohl sie sehr häufig bei Kindern auftreten, können sich Erwachsene jedoch ebenfalls damit infizieren. Bei einer Infektion ist es besonders wichtig die Warze auf keinen Fall aufzudrücken da sich die Infektion ansonsten weiter ausbreiten kann.

Dellwarzen sind äußerst ansteckend: Sie können nämlich sowohl durch einen direkten Hautkontakt, beim Geschlechtsverkehr, als auch durch eine Schmierinfektion übertragen werden. Bei Letzterer breiten sich die Viren über gemeinsam genutzte Gegenstände wie etwa Handtücher aus. Durch kleine Hautverletzungen oder poröse Haut können Sie dann in den Körper eindringen.

Dellwarzen haben ein typisches Aussehen, das sie deutlich von anderen Warzen wie Dornwarzen oder Feigwarzen unterscheidet. Es handelt sich dabei um weißlich-gelbe Knötchen, die in der Mitte eine kleine Delle haben - daher auch ihr Name. Die Oberfläche der Warze ist in der Regel glatt.

Ursachen einer Dellwarzen-Infektion.

Erreger der Dellwarzen ist das sogenannte Molluscum-contagiosum-Virus. Dieser zur Familie der Pockenviren gehörende Virus wird in der Regel durch eine Schmierinfektion übertragen. Dies geschieht in den meisten Fällen durch direkten Körperkontakt, vor allem beim Geschlechtsverkehr.

Nach der Ansteckung mit dem Virus vergehen etwa zwei bis sieben Wochen, oft auch mehrere Monate, bis die ersten Dellwarzen entstehen. Am häufigsten treten Dellwarzen im Genitalbereich, am Unterbauch, sowie an den Oberschenken auf.

Dellwarzen lassen sich aufgrund ihres charakteristischen Erscheinungsbildes meist recht schnell und einfach identifizieren. Sofern sie nur vereinzelt auftreten und der Betroffene über eine funktionierende Immunabwehr verfügt, bilden sich Dellwarzen von alleine zurück.


WIR SIND GYNIAL - eine österreichische Firma im Gesundheitsbereich mit dem Ziel Sie zu begeistern.

Gynial GmbH  |  Hernalser Gürtel 1  |  A-1170 Wien  |  01 890 14 54   |  01 890 14 54 - 15  |  service@gynial.com